[Beauty] Nageldesign Rebel Stripes

Nachdem ich lange keine Lust (und Zeit) für Nageldesigns hatte und einfach nur ohne viel Schnickschnack lackiert habe, entdeckte ich gestern im DM folgendes Tool:

PicsArt_03-25-09.59.59

Wie man sieht, habe ich es nach der Benutzung fotografiert. Jedenfalls beinhaltet das Päckchen drei kleine Schwämme für Gradients oder um Glitzer aufzutragen, was für uns aber heute nebensächlich ist. Viel interessanter ist der Stift, der dabei ist. Die Spitze sieht aus wie eine dicke Pinselborse und ist flexibel. Sie kann dazu genutzt werden, Punkte (was aber meines Erachtens besser mit dem Dottingtool funtioniert) und Striche auf die Nägel zu ziehen.

Als Grundfarbe suchte ich mir Sittin Pretty von Essie aus, ein richtig schöner Fliederton aus der Neon LE 2014 (allerdings ist der Ton meines Erachtens kein Neon-Ton):

PicsArt_03-25-09.58.51

Natürlich war mir klar, dass ich die Streifen beim ersten Versuch nicht so akkurat hin bekommen werde. Deshalb habe ich mich von vornherein dazu entschieden, ein wildes Design zu versuchen. Und ich finde, es hat ganz gut geklappt:

PicsArt_03-25-09.59.18

Hierfür eignet sich dieses Tool wirklich gut. Da die Borste nicht gleichmäßig dick ist, sondern nach oben hin dünner wird, dürfte es relativ schwierig sein, tatsächlich akkurate Linien damit auf den Nagel zu ziehen. Aber zum Malen eignet sie sich wirklich gut.
Für die Streifen habe ich den klassischen weißen Lack von Essence und Bell Bottom Blues von Essie verwendet.

Ich hoffe, euch gefällt das Design ein wenig!

Advertisements

[Beauty] Erste Gehversuche beim Stamping (MoYou)

Das Internet ist Fluch und Segen zugleich. Da sieht an richtig coole Nägel und erfährt dann, dass diese gestamped sind. Stamping bedeutet, dass man Nagellack mit Hilfe einer Schablone und eines Stempels auf den bereits lackierten Nagel drauf stempelt, um so ein schönes Design hinzubekommen. Sieht wirklich klasse aus! Was mache ich also? Onlineshopping, genau. Ich bestelle Den Original Stamp and Scraper (also Stempel und Schaber, um den überflüssigen Lack wieder von der Patte zu kratzen) und drei Stamping-Platten.
IMG_20151113_195629
Zunächst einmal habe ich meine Nägel ganz normal lackiert mit einem Basecoat (Help me grow von Essie) und dem schönen Frock’n’Roll aus der Herbst LE von Essie.
IMG_20151113_195732
Danach ging es los. Zum stempeln habe ich die Lacke Leggy Legend (Ringfinger und Daumen) und Penny Talk (restliche Finger) benutzt.
IMG_20151113_195826
Und hier nun das Ergebnis, das noch sehr zu wünschen übrig lässt wie ihr sehen könnt. Ich musste feststellen, dass sich mein Penny Talk nicht zum Stampen eignet, er zerläuft regelrecht auf dem Nagel. Der Leggy Legend ging gut.
Ich habe mich trotz des traurigen Ergebnisses dafür entschieden, es euch hier mal zu zeigen, weil man im Internet doch eher die perfekten Nageldesigns sieht und keine richtige Vorstellung hat, was es bedeutet, wenn jemand schreibt: „Bei mir sah das am Anfang schrecklich aus“. Deshalb hier mal für euch ein echter erster Versuch. Es kann nur besser werden 😉
IMG_20151113_195902
IMG_20151113_195943
IMG_20151113_200032

Just to entertain you 😉

[Beauty] trend IT UP Nagellack von DM im Test! (+ Good to go-Überlack)

IMG_20150925_175441Obwohl ich weiß, dass auf meinen dünnen Fingernägeln nur der Essie-Lack ordentlich hält, probiere ich doch hin und wieder einen anderen Nagellack aus. Die Neugierde eben…
Diesmal hatte ich Zeit, mir im DM die große Auswahl an trend it up-Lacken anzusehen. Ich bin mir gar nicht sicher, wie lange es die eigentlich schon gibt, aber allzu lange dürfte es nicht sein. Jedenfalls ist die Farbauswahl wirklich schön, da dürfte für jeden was dabei sein.
Lackiert habe ich diese schöne Farbe, den Double Volume and Shine Nr. 250:
IMG_20150925_175533
Die Haltbarkeit lag bei zwei Tagen, dann begann er langsam abzusplittern, was für meine Nägel schon gar nicht schlecht ist.
Hier seht ihr auch einmal den Pinsel:
IMG_20150925_175607

Insgesamt für den Preis (etwa 2,50 Euro, je nach Produkt aus der Theke) durchaus zu empfehlen.

Zum ersten Mal benutzt habe ich hier den Good to go-Überlack von Essie und der hat mich wirklich überzeugt. Er trocknet sehr schnell und verhindert, dass man sich dann noch Macken in die Nägel haut, was mir sonst häufiger passiert. Also Daumen hoch für diesen Topcoat!

[Beauty] Praxistest: Verfärbt Maybelline Colorshow ~Urban Turquoise~ die Nägel?

IMG_20150707_171423Ich ging mit dem festen Ziel in den Drogeriemarkt, mir einen grünen Nagellack zu kaufen. Fragt mich nicht, warum, zu der Zeit war es einfach so, ich wollte einen dunkelgrünen. Da mir die Farben, die Essie da anzubieten hatte, nicht gefallen haben, sag ich mich weiter um und stieß auf den „Urban Turquoise“ von Maybelline. Dies ist einer der Colorshow-Lacke und allein, wie er in der Flasche aussieht, fand ich schon ganz toll! Ein richtig knalliges Türkis, also wurde er mitgenommen. Weiterlesen

[Beauty] Foundation für helle Mischhaut ~Vergleich~

Ich bin der richtig blasse Typ – im Winter gerne auch leichenblass. Jahrelang habe ich den klassischen Fehler begangen, mich mit einem viel zu dunklen Puder zu schminken. Foundation bedeutete für mich, mir die Haut zuzukleistern. Nun sind heutzutage aber die Produkte so leicht, dass man sich darum wirklich keine Sorgen mehr machen muss und so habe ich mich nun ein gutes Jahr durch den Foundation-Dschungel gekämpft, um wenigstens ein perfektes Produkt für mich zu finden. Weiterlesen

[Beauty] Einfaches Essie-Nageldesign ~Dots~

Heute zeige ich euch ein sehr simples Nageldesign mit Essie-Lacken. Verwendet habe ich dazu ein sogenanntes Dotting-Tool, mit dem man Punkte auf die Fingernägel setzen kann. Das funktioniert bei mir wesentlich besser als mit einem Zahnstocher oder einem Stecknadelkopf. Gekauft habe ich meins im TEDI für 1 Euro, schaut dort ruhig mal vorbei, die haben das immer mal wieder da. Gesehen habe ich es aber auch vor wenigen Wochen in der Drogerie bei Essence für knapp 2 Euro.

Verwendet habe ich diese beiden Lacke von Essie:

Image and video hosting by TinyPic Weiterlesen

[Beauty] Essie Nageldesign ~Frühling~

Für mich gibt es keinen besseren Nagellack als Essie. Das liegt vor allem daran, dass ich sehr dünne Fingernägel habe, die sich außerdem auch gerne schälen, das heißt die obere Nagelschicht pellt sich ab. Nicht schön, besonders wenn man eigentlich schon ganz gern die Nägel lackiert, den Lack aber schon nach 24 Stunden wieder ab machen müsste, weil er abblättert. Bei Essie verhält es sich anders, den kann ich je nach Farbe mehrere Tage tragen.

Image and video hosting by TinyPic
Turquoise&Caicos | Bahama Mama | Petal Pushers
Weiterlesen

[Beauty] Vergleich: In-Dusch Bodymilk (Nivea und Balea)

Image and video hosting by TinyPic

Im Winter habe ich immer trockene Haut. Leider bin ich niemand, der tatsächlich konsequent nach dem Duschen eincremt. Ganz ehrlich: Ich bin zu faul! Da ich in diesem Winter jedoch sehr trockene Stellen am Körper bekam, die rötlich waren und sich leicht schuppten, musste ich natürlich etwas dagegen tun. Als mir im Drogeriemarkt eine Kombipackung der Nivea In Dusch-Bodymilk zusammen mit dem passenden Duschgel in die Hände fiel, nahm ich es spontan einfach mal mit. Zuvor hatte ich schon öfter gehört, dass die Wirkung eher enttäuschend sein sollte, aber ich wollte es dennoch versuchen. Denn Versuch macht klug! Weiterlesen