[Literatur] Jahreshighlights 2015

Heute zeige ich euch meine Lieblingsbücher des Jahres 2015. Zu einem Lieblingsbuch wird man bei mir, wenn ich es
1. nicht mehr aus der Hand legen kann
2. auch zu Zeiten lesen muss, zu denen ich mir sonst nicht die Zeit dafür nehme
3. die Geschichte mich richtig gefangen nimmt.

Besucht für Inhaltsangaben bitte die Verlagsseiten, ich will den Beitrag nicht länger machen als ich muss, weil dieses Jahr doch einige Bücher zusammen gekommen sind. Wenn ich eine verfasst habe, verlinke ich euch auch meine Rezension zum Buch.
Hier also meine Highlights in der Reihenfolge, in der ich sie dieses Jahr gelesen habe:

f2fd880b26Hier hatte ich schon den ersten Band „My favorite Mistake“ gern gelesen. Genau die richtige Portion Drama und Liebe, um den kalten Januar zu überbrücken. Nur den Namen des männlichen Protas – Dusty – fand ich sehr gewöhnungsbedürftig 😉
(Mira Taschenbuch)

csm_produkt-10503_1795924921Nachdem ich schon „Beautiful Disaster“ geliebt habe, wollte ich auf jeden Fall auch die Bücher um seine Brüder lesen. Den Anfang machte dieses Jahr Trenton und der kann auf jeden Fall mit seinem Bruder mithalten. Wahnsinnig gutes Buch! Unbedingt lesen, sage ich da nur.
-> Rezension
(Piper Verlag)

produkt-10605Band Nummer 4 der Stay with me-Serie war der erste, der nicht mehr am College gespielt hat. Mit der Hauptfigur Calla bin ich zurück in ihre Heimatstadt und habe neue Charaktere kennengelernt. Genau wie die Bände davor, hat mir auch dieser wahnsinnig gut gefallen. J. Lynn erschafft wirklich realistische Figuren und mitreißende Geschichten.
-> Rezension
(Piper Verlag)

U_9504_1A_LYX_WER_WILL_SCHON_EINEN_ROCKSTAR_02.IND8Mein zweites Rockstar-Buch. Wer war nicht irgendwann in der Jugend mal Fan einer Band und hat sich vorgestellt, was passieren würde, wenn man denen mal begegnet (also zumindest die Mädels sind hier angesprochen)? Die Geschichte las sich dann auch in einem Rutsch weg und war wahnsinnig unterhaltsam. Wie auch die anderen beiden Bände der Serie, die bisher erschienen sind und mir sehr gut gefallen haben.
-> Rezension
(Egmont Lyx Verlag)

U_9741_1A_LYX_TRUE_WOHIN_DU_AUCH_GEHST_03.IND8Der dritte Band der True Believers und ich habe wirklich jedes Buch gerne gelesen. Wie ihr auch in meinen Rezensionen nachlesen könnt, schreibt Erin McCarthy sehr realistisch, sie schmückt nicht sonderlich aus oder entwirft eine blumige Welt voller Herzschmerz. Ihre Charaktere haben Fehler und meistens schon so einiges mitgemacht. So ist es auch in diesem Buch. Phoenix zum Beispiel kommt gerade aus dem Gefängnis und hat relativ wenig Perspektiven, während Robin ein eher unbedarftes Mädchen ist, das sich aber sehr von ihm angezogen fühlt. Man muss diese Autorin unbedingt ausprobieren, sonst hat man was verpasst!
-> Rezension
(Egmont Lyx Verlag)

269245502cUnter „Foreplay“ habe ich mir etwas ganz anderes vorgestellt, als dann kam. Ich erwartete eine lockere Collegeromanze, die unterhaltsam und leicht zu verdauen ist. Tatsächlich bekam ich eine fesselnde Liebesgeschichte, die unter die Haut ging. Ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich mit riesigen Augen das Buch zugeklappt habe, nachdem ich fertig war. Und damit hatte ich noch eine Autobuy-Autorin.
-> Rezension
(Mira Taschenbuch Verlag)

hope_forever-9783423716062Wenn ich hier so mein Lesejahr Revue passieren lasse, wundere ich mich tatsächlich, was für tolle Bücher ich gelesen habe. Ein wenig unerwartet war das bei „Hope Forever“. Ich habe „Weil ich Layken liebe“ geliebt, aber den Nachfolger fand ich dann ein wenig mau, weshalb ich mir nicht sicher war, ob die Autorin das Niveau ihres ersten Romans nochmal erreichen könnte. Und ja, sie kann! „Hope Forever“ ist eine sehr intensive Geschichte, nicht wegen der Lovestory, sondern wegen dem Hintergrund, der sich nach und nach aufdeckt. Wahnsinn!
-> Rezension
(dtv Verlag)

Nennt mit gern auch mal eure absoluten Highlights des Jahres 2015. Und viel Spaß im Lesejahr 2016 🙂

Advertisements

[Literatur] Kylie Scott: Rockstars bleiben nicht für immer (Stage Dive #3)

U_0002_1A_LYX_ROCKSTARS_BLEIBEN_NICHT_FUER_IMMER_03.IND8Inhalt
Jimmy Ferris ist ein Rockstar. Nachdem er sich aus dem Sumpf aus Sex und Drogen heraus gekämpft hat, bestehen seine Bandkameraden darauf, dass er einen Betreuer einstellt, der sich darum kümmert, dass er clean bleibt. Doch niemand hält es lange bei ihm aus. Gerade hat wieder jemand aufgegeben, als Stage Dive, die ganze Band, Zeuge wird, wie Lena von ihrem Boss, dem Manager der Band, gefeuert wird. Die Jungs haben die grandiose Idee, dass sie sich perfekt eignen könnte, um Jimmy im Auge zu behalten.
Lena macht einen guten Job und kommt mit Jimmy klar, auch wenn er mal aufbrausend ist. Gerade, als er sich an sie gewöhnt hat, eröffnet sie ihm, dass sie kündigen muss. Ihre Gefühle sind nicht mehr nur professioneller Natur. Damit kann Jimmy so gar nichts anfangen…

Kritik
Ich habe schon die ersten beiden Stage Dive-Bände richtig gern gelesen und fand diese Geschichte nun sogar noch besser.
Dass Jimmy ein schwieriger Kerl ist, wusste ich schon aus den anderen Bänden. Umso gespannter war ich darauf, wie sich diese Geschichte entwickeln würde. Eigentlich lebt er genau so, wie man es sich vorstellt. In einem goldenen Käfig. Dass seine und Davids Mutter (sein Bruder ist ebenfalls Mitglied der Band und war im ersten Buch der Protagonist) ihm das Leben früher zur Hölle gemacht hat und auch heute noch nicht anders ist, macht natürlich auch nichts besser. Seine Familie ist die Band und sonst hat er auch niemanden. Zumindest, bis Lena in sein Leben tritt, obwohl er das gar nicht will.
Lena hingegen ist im Moment ein wenig ziellos. Ihre Schwester wird bald ihren Exfreund heiraten, den sie ihr ausgespannt hat und nun wurde sie auch noch wegen einer Kleinigkeit gefeuert. Das Angebot, für Jimmy zu arbeiten kommt da gerade recht, da es auch einen Umzug mit einbezieht, der sie weit weg von ihrer Familie bringt.

Man merkt beim Lesen schon früh, dass Lena eine außergewöhnliche Heldin ist. Sie hat richtig Humor und nimmt sich sehr oft selbst in Gedanken auf die Schippe. Ich weiß noch, wann ich das letzte Mal so über eine Hauptfigur lachen musste und das ist schon lange her. Es macht richtig Spaß, die Geschichte aus ihrer Sicht zu erleben. Vor allem, weil Jimmy ein Tortured Hero der Extraklasse ist und die Autorin es auch unheimlich gut rüber bringt, dass er nicht – wie es in anderen Büchern häufig der Fall ist – ganz plötzlich von seiner Beziehungsunfähigkeit geheilt ist. Es ist ein langer, schmerzhafter Prozess. Es hätte mir richtig gut gefallen, einige der Szenen aus Jimmys Sicht zu lesen, denn man fragt sich sehr häufig, was in seinem Kopf vor sich geht. Immer weiß man als Leser nur das, was auch Lena weiß und das ist bei diesem störrischen Kerl weiß Gott nicht viel.

Dies ist eine ganz wunderbare Liebesgeschichte, die unter die Haut geht. Sie ist nicht einfach und sie tut weh und vermittelt trotzdem das Gefühl, dass es sich lohnt. Unbedingt lesen!
10/10 Punkte

Erschienen bei Lyx-Verlag, Oktober 2015
Originaltitel: Lead
384 Seiten
Taschenbuch 9,99 Euro
E-Book 8,99 Euro
Weitere Infos findet ihr hier: http://www.egmont-lyx.de/

Stage Dive
1) Kein Rockstar für eine Nacht (David)
2) Wer will schon einen Rockstar? (Mal)
3) Rockstars bleiben nicht für immer (Jimmy)
4) Deep (Ben – noch kein deutscher Erscheinungstermin bekannt)

[Literatur] Kylie Scott: Wer will schon einen Rockstar? (Stage Dive #2)

Image and video hosting by TinyPic Inhalt

Als wäre der Tag nicht schon dadurch schlimm genug, dass ihre Mitbewohnerin sie einfach allein mit der Miete für die gemeinsame Wohnung sitzen gelassen hat und ausgezogen ist, lässt sich Anne auch noch überreden, auf eine Party zu gehen, wo die Mitglieder der Band Stage Dive anwesend sein werden. Obwohl sie eine Schwäche für den Drummer Mal hat, ist sie schon bald recht desillusioniert, lässt sich aber auf einen lockeren Flirt ein.

Am nächsten Tag ist Anne umso erstaunter, als Mal plötzlich mit Sack und Pack in ihrer Wohnung steht und verkündet, er sei ihr neuer Mitbewohner. Die beiden schließen eine Abmachung: Mal hilft Anne mit der Miete, wenn sie seine Freundin spielt. Da sind Komplikationen vorprogrammiert…

Review

Im Moment sprießen Rockstar-Bücher nur so aus dem Boden. Darunter sind echte Rockstars und Möchtegern-Rockstars. Bei Kylie Scott trifft man immer auf echte Rockstars, wie man sie sich wirklich vorstellt. Weiterlesen