[Literatur] Jonas Zauels: Alle Farben der Nacht

InhaltZauels, Alle Farben_DOWNLOAD

Emilia ist unglücklich. Sie ist jung und fühlt sich allein, sucht ihren Weg. Sie betäubt sich mit Alkohol und Drogen. Sie versucht zu vergessen und zu entkommen. Erinnerungen, Gefühlen, der Realität.

Kritik

Ich glaube, ich habe noch nie eine so knappe Inhaltszusammenfassung geschrieben. Aber sie drückt exakt aus, worum es für mich in diesem Buch ging und jede weitere Information würde vielleicht zu viel von der Geschichte vorwegnehmen.

Zunächst muss ich sagen, ich habe mich mit diesem Buch ein Stück aus meiner Komfortzone heraus gewagt. Generell passt es vom Subgenre New Adult her definitiv in mein Beuteschema, aber ich lese ja normalerweise eher Wohlfühlbücher, wobei New Adult auch immer wieder Themen beinhaltet, die schwer zu verdauen sind. Aber das hatte hier eine andere Qualität.
„Alle Farben der Nacht“ ist kein Buch zum Wohlfühlen. Es ist beklemmend, und zwar von der ersten Seite an. Nach dem Prolog und dem ersten Kapitel dachte ich kurzzeitig darüber nach, abzubrechen, weil es für mich schwer zu ertragen war, wie Emilia so ohne Hoffnung und teilweise ohne jede Verbindung zu ihrem eigenen Selbst zu sein scheint.
Jonas Zauels, der Autor, eröffnet die Geschichte in der personalen Erzählperspektive aus Emilias Sicht, und doch auch wieder nicht. Man hat zwar das Gefühl, die Geschichte wird aus Emilias Sicht berichtet, aber auch so, als würde sie ihr eigenes Leben aus einer Blase heraus distanziert betrachten.
Zudem zeigen die kurzen, abgehackten Sätze, mit denen die Geschichte zu Beginn erzählt wird, dass sie kaum einmal nüchtern ist. Dass sie ihr eigenes Leben nicht in ihrer Hand hat. Dass sie kommunizieren möchte, aber doch keinen Sinn darin sieht. Der Schreibstil vermittelt eine Hoffnungslosigkeit, die wirklich beklemmend für mich war. Erinnert hat mich dieser Stil stark an Elfriede Jelinek, die zu lesen mir aus denselben Gründen ebenfalls sehr schwer gefallen ist.

Warum habe ich trotzdem weiter gelesen? Ganz ehrlich, es ging nicht anders. Man wartet darauf, dass Emilia einen Weg heraus aus ihrem Unglück findet, dass sie nein sagt zu Drogen, dass sie der Wahrheit ins Gesicht blickt. Dass die Menschen, die ihr begegnen, vielleicht zu ihr durchdringen.
An einer gewissen Stelle im Buch hat es dann bei mit „Klick“ gemacht und ich wusste ungefähr, wo die Reise hingeht, aber gerade das hat mich noch stärker motiviert herauszufinden, ob ich mit meinen ganzen Vermutungen richtig lag.

Ich möchte dieses Buch, anders als ich es sonst tue, nicht mit Punkten bewerten, weil ich normalerweise das Wohlgefühl, das ein Buch in mir ausgelöst hat, als Grundlage dafür nehme. Das ist hier nicht möglich. „Alle Farben der Nacht“ ist kein Buch zum Wohlfühlen, das soll es auch nicht sein. Es zieht einen wie ein Sog in das beklemmende Gefühl hinein, in Emilias Haut zu stecken. Und ich denke im Kern vermittelt es ganz großartig, wie viel man in einem jungen Menschen kaputt machen kann und wie sich dies auf sein ganzes Selbst auswirkt. Wie manche Menschen einfach die Verbindung zu ihrem Selbst verlieren, ohne greifen zu können, was mit ihnen geschehen ist oder wie sie es wieder zurück erlangen können.

Meine Rezension mag kryptisch klingen, aber das ist dieses Buch auch zu einem Teil. Trotzdem empfehle ich es für jeden, der etwas Anspruchsvolles, jenseits des Mainstreams lesen will und der keine Angst hat, seine Komfortzone zu verlassen. Gerade weil Jonas Zauels, wie ich erstaunt festgestellt habe, noch ein junger Autor in den Zwanzigern ist, ist dieses Buch empfehlenswert, denn er stellt Emilia bedrückend authentisch dar und das, obwohl es sein Erstlingswerk ist.

Erschienen im Ulrike Helmer Verlag, März 2017
176 Seiten
Taschenbuch 12,95 Euro
E-Book 8,99 Euro
Weitere Infos findet ihr hier: https://www.ulrike-helmer-verlag.de/

[Literatur] Jahreshighlights 2015

Heute zeige ich euch meine Lieblingsbücher des Jahres 2015. Zu einem Lieblingsbuch wird man bei mir, wenn ich es
1. nicht mehr aus der Hand legen kann
2. auch zu Zeiten lesen muss, zu denen ich mir sonst nicht die Zeit dafür nehme
3. die Geschichte mich richtig gefangen nimmt.

Besucht für Inhaltsangaben bitte die Verlagsseiten, ich will den Beitrag nicht länger machen als ich muss, weil dieses Jahr doch einige Bücher zusammen gekommen sind. Wenn ich eine verfasst habe, verlinke ich euch auch meine Rezension zum Buch.
Hier also meine Highlights in der Reihenfolge, in der ich sie dieses Jahr gelesen habe:

f2fd880b26Hier hatte ich schon den ersten Band „My favorite Mistake“ gern gelesen. Genau die richtige Portion Drama und Liebe, um den kalten Januar zu überbrücken. Nur den Namen des männlichen Protas – Dusty – fand ich sehr gewöhnungsbedürftig 😉
(Mira Taschenbuch)

csm_produkt-10503_1795924921Nachdem ich schon „Beautiful Disaster“ geliebt habe, wollte ich auf jeden Fall auch die Bücher um seine Brüder lesen. Den Anfang machte dieses Jahr Trenton und der kann auf jeden Fall mit seinem Bruder mithalten. Wahnsinnig gutes Buch! Unbedingt lesen, sage ich da nur.
-> Rezension
(Piper Verlag)

produkt-10605Band Nummer 4 der Stay with me-Serie war der erste, der nicht mehr am College gespielt hat. Mit der Hauptfigur Calla bin ich zurück in ihre Heimatstadt und habe neue Charaktere kennengelernt. Genau wie die Bände davor, hat mir auch dieser wahnsinnig gut gefallen. J. Lynn erschafft wirklich realistische Figuren und mitreißende Geschichten.
-> Rezension
(Piper Verlag)

U_9504_1A_LYX_WER_WILL_SCHON_EINEN_ROCKSTAR_02.IND8Mein zweites Rockstar-Buch. Wer war nicht irgendwann in der Jugend mal Fan einer Band und hat sich vorgestellt, was passieren würde, wenn man denen mal begegnet (also zumindest die Mädels sind hier angesprochen)? Die Geschichte las sich dann auch in einem Rutsch weg und war wahnsinnig unterhaltsam. Wie auch die anderen beiden Bände der Serie, die bisher erschienen sind und mir sehr gut gefallen haben.
-> Rezension
(Egmont Lyx Verlag)

U_9741_1A_LYX_TRUE_WOHIN_DU_AUCH_GEHST_03.IND8Der dritte Band der True Believers und ich habe wirklich jedes Buch gerne gelesen. Wie ihr auch in meinen Rezensionen nachlesen könnt, schreibt Erin McCarthy sehr realistisch, sie schmückt nicht sonderlich aus oder entwirft eine blumige Welt voller Herzschmerz. Ihre Charaktere haben Fehler und meistens schon so einiges mitgemacht. So ist es auch in diesem Buch. Phoenix zum Beispiel kommt gerade aus dem Gefängnis und hat relativ wenig Perspektiven, während Robin ein eher unbedarftes Mädchen ist, das sich aber sehr von ihm angezogen fühlt. Man muss diese Autorin unbedingt ausprobieren, sonst hat man was verpasst!
-> Rezension
(Egmont Lyx Verlag)

269245502cUnter „Foreplay“ habe ich mir etwas ganz anderes vorgestellt, als dann kam. Ich erwartete eine lockere Collegeromanze, die unterhaltsam und leicht zu verdauen ist. Tatsächlich bekam ich eine fesselnde Liebesgeschichte, die unter die Haut ging. Ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich mit riesigen Augen das Buch zugeklappt habe, nachdem ich fertig war. Und damit hatte ich noch eine Autobuy-Autorin.
-> Rezension
(Mira Taschenbuch Verlag)

hope_forever-9783423716062Wenn ich hier so mein Lesejahr Revue passieren lasse, wundere ich mich tatsächlich, was für tolle Bücher ich gelesen habe. Ein wenig unerwartet war das bei „Hope Forever“. Ich habe „Weil ich Layken liebe“ geliebt, aber den Nachfolger fand ich dann ein wenig mau, weshalb ich mir nicht sicher war, ob die Autorin das Niveau ihres ersten Romans nochmal erreichen könnte. Und ja, sie kann! „Hope Forever“ ist eine sehr intensive Geschichte, nicht wegen der Lovestory, sondern wegen dem Hintergrund, der sich nach und nach aufdeckt. Wahnsinn!
-> Rezension
(dtv Verlag)

Nennt mit gern auch mal eure absoluten Highlights des Jahres 2015. Und viel Spaß im Lesejahr 2016 🙂

[Literatur] Book Challenge 1: Das beste Buch, das ich letztes Jahr gelesen habe

Ihr lieben,

weil ich die Idee schön finde, nicht immer nur über aktuelle Bücher zu schreiben, sondern auch mal querfeldein zu gehen, habe ich mir die „30 Days Book Challenge“ vorgenommen und werde so nach und nach alle 30 Tage abarbeiten. Ich glaube, eigentlich ist die Challenge dazu gedacht, einen Monat lang jeden Tag etwas zu veröffentlichen, aber ich mache das (wie immer) ein wenig anders, weil ich nicht einen Monat lang nur über Bücher schreiben will. Also werdet ihr immer mal wieder einen neuen Teil der Challenge hier bei mir sehen können.

An Tag 1 möchte ich euch nun das beste Buch zeigen, das ich letztes Jahr (2014) gelesen habe. Das ist schon wirklich schwer, weil ich in dem Jahr echt viele richtig gute Bücher gelesen habe. Deshalb würde ich gern zwei absolute Favoriten von mir zeigen:

csm_produkt-9886_6e8a6f8615

„Wait for you“ ist ein New Adult-Buch, das mich richtig geflasht hat. Viele gehen davon aus, dass New Adult nichts anderes wäre als Jugendbücher mit etwas älteren Hauptfiguren, doch das stimmt nicht. Tatsächlich behandeln NA-Bücher häufig sehr ernste Themen. In „Wait for you“ hat Avery etwas wirklich Schlimmes erlebt, was sich darin widerspiegelt, dass sie keine Beziehung zu Cam eingehen kann. Dies trennt die beiden fast. Die Art, wie die Autorin die Thematik behandelt geht unter die Haut, ohne dass es einen belastet oder vom lesen abschreckt. Das war wirklich ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen wollte und bei dem ich traurig war, als es ausgelesen war.
Weitere Infos findet ihr hier: http://www.piper.de/

cover_9783736300118

„Rock me“ war der erste Roman mit einem tätowierten Protagonisten, den ich gelesen habe. Genau genommen arbeitet Brian sogar in einem Tattoostudio und das hat mich interessiert. Mittlerweile erscheinen ja immer mehr Bücher mit solchen Hauptfiguren, aber vor einem Jahr war dies das erste, an das ich mich ran getraut habe. Umso begeisterter war ich dann, als ich feststellte, dass die Handlung insgesamt sehr genial ist. Candace ist behütet aufgewachsen und kennt Brian eigentlich schon lange. Da er jedoch durch seine Körperkunst das schwarze Schaf seiner wohlhabenden Familie ist, haben die beiden eigentlich keinen Kontakt mehr, seit sie erwachsen sind. Aus einem Akt der Rebellion lässt sich Candace von Brian tätowieren und dabei merken beide, dass es bei ihnen funkt. Man merkt es vielleicht, die Problematik des Buches besteht zu einem guten Teil aus Good Girl/Bad Boy und den Vorurteilen von Candace‘ Familie. Aber ich liebe diesen Plot! Die Geschichte liest sich in einem weg, wahnsinnig toll geschrieben.
Weitere Infos findet ihr hier: http://www.egmont-lyx.de/

Ich hoffe, ich konnte euch neugierig auf meine Highlights aus 2014 machen. Oder habt ihr sie vielleicht schon gelesen?

[Literatur] Erin McCarthy: True – Weil du mich zum Träumen bringst (True Believers #4)

U_9774_1A_LYX_TRUE_WEIL_DU_MICH_ZUM_TRAEUMEN_BRINGST_04.IND8Inhalt

Kylie ist immer noch sehr verletzt, obwohl es nun schon Monate her ist, dass sie herausgefunden hat, dass ihr Freund sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Und nun droht sie auch noch in Chemie durchzufallen, einen Kurs, den sie an der Uni bestehen muss. Ihr Professor empfiehlt ihr Nachhilfe bei einem seiner besten Studenten: Jonathan, auch bekannt unter seinem Spitznamen Darwin. Obwohl Kylie eigentlich nicht so sehr auf Nerds abfährt und außerdem immer noch unter dem Verrat ihres Exfreundes leidet, findet sie Jonathan sexy und verbringt die Nacht mit ihm. Doch dabei geschieht das Undenkbare: Sie wird schwanger…

Kritik

Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Erin McCarthys Bücher liebe? Ach, was soll’s, ich sage es noch einmal: Ich liebe sie!

Waren die Helden der anderen drei Bücher sich alle ein wenig ähnlich (sie waren ja auch alle drei miteinander verwandt), ziemlich gebeutelte Tortured Heroes, so ist Jonathan da anders. Er hat zwar auch sein Päckchen zu tragen, aber er ist ein echter Nerd und Chemie-Wunderkind. Deshalb ist die zentrale Frage in diesem Buch auch, ob man mit jemandem zusammen sein kann, der ganz andere Interessen hat als man selbst. Kylie ist eine absolut sympathische und liebenswerte Hauptfigur, doch sie ist keine Intelligenzbestie wie Nathan. Klar, dass ihr da schnell Zweifel kommen, ob er sich auf Dauer mit jemandem abgeben möchte, der nicht seinem intellektuellen Niveau entspricht. Die geneigte Leserin wird sich also definitiv mit Kylie identifizieren können, denn wer von uns hat schon Ahnung von Kinetik?!

Da das Buch abwechselnd aus Kylies und Jonathans Perspektive erzählt wird, erlebt man hautnah mit, was den beiden durch den Kopf geht. Süß ist, dass man immer weiß, dass Kylie sich eigentlich keine Gedanken machen müsste, denn Jonathan ist ihr regelrecht verfallen. Dennoch kann man absolut verstehen, warum sie sich diese Gedanken macht. Erschwerend kommt natürlich noch die Frage hinzu, ob er sich ihr nur wegen der Schwangerschaft verpflichtet fühlt. Weiter möchte ich in die Geschichte an dieser Stelle gar nicht hinein gehen, weil ich dann einiges vorweg nehmen würde, was man vor dem Lesen nicht wissen sollte.
Dieses Buch ist wieder absolut lesenswert und man fliegt geradezu durch die Seiten.

Natürlich begegnen wir auch den Protagonisten der vorangegangenen Bücher wieder, was ich ja immer besonders mag. Gerade auch der Epilog ist diesmal sehr schön und rundet die vierteilige Serie perfekt ab. Wer bisher noch kein Buch von Erin McCarthy gelesen hat, sollte das schleunigst ändern!
10/10 Punkte

True Believers
1) True – Wenn ich mich verliere
2) True – Weil dir mein Herz gehört
3) True – Wohin du auch gehst
4) True – Weil du mich zum Träumen bringst

Erschienen im Lyx-Verlag, August 2015
Originaltitel: Shatter
320 Seiten
Taschenbuch 9,99 Euro
E-Book 8,99 Euro
Weitere Informationen findet ihr hier: http://www.egmont-lyx.de/

[Literatur] Sophie Jordan: Foreplay – Vorspiel zum Glück (Ivy Chronicles #1)

269245502cInhalt
Pepper ist 19 Jahre alt und seit vielen Jahren in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Ihre Mutter hat sie verlassen, als sie ein Kind war und deshalb möchte sie nur zwei Dinge: Liebe und Sicherheit. Genau die könnte ihr Hunter bieten, wenn er sie nur als Frau wahrnehmen würde und nicht mehr als Kind.
Als Hunter endlich wieder Single ist, sieht Pepper ihre Chance gekommen. Doch leider hat sie noch absolut keine Erfahrung und Angst, Hunter so zu verschrecken. Ihre Freundinnen haben einen Plan. Sie soll sich an Reece, einen Barkeeper heranmachen, der nicht wählerisch sein soll, und bei ihm erst mal Erfahrungen sammeln… Weiterlesen

[Literatur] Monica Murphy: Together Forever – Total verliebt (#1)

351_41853_154141_xlInhalt
Drew Callahan ist Collegestudent und hätte eigentlich ein schönes Leben, wenn er nicht in wenigen Tagen nach Hause fahren müsste. Was er braucht, ist ein Puffer zwischen sich, seinem Vater und seiner Stiefmutter. Also bittet er Fable, das Mädchen, das in der Kneipe als Kellnerin arbeitet, für eine Woche gegen Bezahlung seine Freundin zu spielen.
Fable, deren Mutter das genaue Gegenteil von verantwortungsbewusst ist, nimmt das Angebot an, kann sie das Geld doch gut für sich und ihren jüngeren Bruder brauchen. Doch sie ahnt nicht, in was sie da hinein gerät und dass ihr Drews Geschichte nicht so gleichgültig bleibt, wie sie anfangs dachte… Weiterlesen

[Literatur] Erin McCarthy: True – Wohin du auch gehst (True Believers #3)

Image and video hosting by TinyPic Inhalt

Robin hat einen großen Fehler begangen. Im Vollrausch hat sie mit dem Freund ihrer besten Freundin geschlafen und seitdem eine komplette Veränderung vorgenommen. Sie trinkt nicht mehr, zieht sich nicht mehr aufreizend an und versucht, irgendwie mit ihren Schuldgefühlen klar zu kommen.

Phoenix ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden. Er besitzt nichts außer den Klamotten am Leib und hat nur deshalb ein Dach über dem Kopf, weil seine Cousins Tyler und Riley ihn bei sich wohnen lassen.

In dieser Situation begegnen sich Robin und Phoenix und müssen sich schon bald die Frage stellen, ob sie gut füreinander sind… Weiterlesen

[Literatur] New Adult-Buchtipps

Ich lese seit vielen Jahren regelrecht exzessiv und habe dabei wirklich nahezu alle Genre abgegrast. Thriller, historische Romane, Liebesromane und ein wenig Fantasy. Gerade Liebesgeschichten haben es mir – da bin ich eben ganz Mädchen – besonders angetan.
Vor wenigen Jahren entwickelte sich die Literatur für jugendliche Leser erfreulich weiter und es erschienen immer mehr Bücher in diesem Bereich in Deutschland. Weiterlesen

[Literatur] Colleen Hoover: Weil ich Layken liebe

Image and video hosting by TinyPic
Inhalt

Layken ist achtzehn Jahre alt und ziemlich sauer. Ihre Mutter zwingt sie und ihren neunjährigen Bruder Kel, von ihrer Ranch in Texas weg ins kalte Michigan zu ziehen, nachdem ihr Vater plötzlich und unerwartet gestorben ist. Doch schon die Ankunft gestaltet sich anders als gedacht. Obwohl ihr neues Haus sich noch nicht wie ein Zuhause anfühlt, freundet sich Kel sofort mit dem Jungen aus dem Haus gegenüber an und als Layken dessen 21-jährigen Bruder Will kennenlernt steht schnell fest: Da ist etwas zwischen ihnen. Doch wie so oft, funkt das Leben gewaltig dazwischen und versucht, alles kaputt zu machen… Weiterlesen