[Literatur] Kylie Scott: Rockstars bleiben nicht für immer (Stage Dive #3)

U_0002_1A_LYX_ROCKSTARS_BLEIBEN_NICHT_FUER_IMMER_03.IND8Inhalt
Jimmy Ferris ist ein Rockstar. Nachdem er sich aus dem Sumpf aus Sex und Drogen heraus gekämpft hat, bestehen seine Bandkameraden darauf, dass er einen Betreuer einstellt, der sich darum kümmert, dass er clean bleibt. Doch niemand hält es lange bei ihm aus. Gerade hat wieder jemand aufgegeben, als Stage Dive, die ganze Band, Zeuge wird, wie Lena von ihrem Boss, dem Manager der Band, gefeuert wird. Die Jungs haben die grandiose Idee, dass sie sich perfekt eignen könnte, um Jimmy im Auge zu behalten.
Lena macht einen guten Job und kommt mit Jimmy klar, auch wenn er mal aufbrausend ist. Gerade, als er sich an sie gewöhnt hat, eröffnet sie ihm, dass sie kündigen muss. Ihre Gefühle sind nicht mehr nur professioneller Natur. Damit kann Jimmy so gar nichts anfangen…

Kritik
Ich habe schon die ersten beiden Stage Dive-Bände richtig gern gelesen und fand diese Geschichte nun sogar noch besser.
Dass Jimmy ein schwieriger Kerl ist, wusste ich schon aus den anderen Bänden. Umso gespannter war ich darauf, wie sich diese Geschichte entwickeln würde. Eigentlich lebt er genau so, wie man es sich vorstellt. In einem goldenen Käfig. Dass seine und Davids Mutter (sein Bruder ist ebenfalls Mitglied der Band und war im ersten Buch der Protagonist) ihm das Leben früher zur Hölle gemacht hat und auch heute noch nicht anders ist, macht natürlich auch nichts besser. Seine Familie ist die Band und sonst hat er auch niemanden. Zumindest, bis Lena in sein Leben tritt, obwohl er das gar nicht will.
Lena hingegen ist im Moment ein wenig ziellos. Ihre Schwester wird bald ihren Exfreund heiraten, den sie ihr ausgespannt hat und nun wurde sie auch noch wegen einer Kleinigkeit gefeuert. Das Angebot, für Jimmy zu arbeiten kommt da gerade recht, da es auch einen Umzug mit einbezieht, der sie weit weg von ihrer Familie bringt.

Man merkt beim Lesen schon früh, dass Lena eine außergewöhnliche Heldin ist. Sie hat richtig Humor und nimmt sich sehr oft selbst in Gedanken auf die Schippe. Ich weiß noch, wann ich das letzte Mal so über eine Hauptfigur lachen musste und das ist schon lange her. Es macht richtig Spaß, die Geschichte aus ihrer Sicht zu erleben. Vor allem, weil Jimmy ein Tortured Hero der Extraklasse ist und die Autorin es auch unheimlich gut rüber bringt, dass er nicht – wie es in anderen Büchern häufig der Fall ist – ganz plötzlich von seiner Beziehungsunfähigkeit geheilt ist. Es ist ein langer, schmerzhafter Prozess. Es hätte mir richtig gut gefallen, einige der Szenen aus Jimmys Sicht zu lesen, denn man fragt sich sehr häufig, was in seinem Kopf vor sich geht. Immer weiß man als Leser nur das, was auch Lena weiß und das ist bei diesem störrischen Kerl weiß Gott nicht viel.

Dies ist eine ganz wunderbare Liebesgeschichte, die unter die Haut geht. Sie ist nicht einfach und sie tut weh und vermittelt trotzdem das Gefühl, dass es sich lohnt. Unbedingt lesen!
10/10 Punkte

Erschienen bei Lyx-Verlag, Oktober 2015
Originaltitel: Lead
384 Seiten
Taschenbuch 9,99 Euro
E-Book 8,99 Euro
Weitere Infos findet ihr hier: http://www.egmont-lyx.de/

Stage Dive
1) Kein Rockstar für eine Nacht (David)
2) Wer will schon einen Rockstar? (Mal)
3) Rockstars bleiben nicht für immer (Jimmy)
4) Deep (Ben – noch kein deutscher Erscheinungstermin bekannt)

[Literatur] Kylie Scott: Wer will schon einen Rockstar? (Stage Dive #2)

Image and video hosting by TinyPic Inhalt

Als wäre der Tag nicht schon dadurch schlimm genug, dass ihre Mitbewohnerin sie einfach allein mit der Miete für die gemeinsame Wohnung sitzen gelassen hat und ausgezogen ist, lässt sich Anne auch noch überreden, auf eine Party zu gehen, wo die Mitglieder der Band Stage Dive anwesend sein werden. Obwohl sie eine Schwäche für den Drummer Mal hat, ist sie schon bald recht desillusioniert, lässt sich aber auf einen lockeren Flirt ein.

Am nächsten Tag ist Anne umso erstaunter, als Mal plötzlich mit Sack und Pack in ihrer Wohnung steht und verkündet, er sei ihr neuer Mitbewohner. Die beiden schließen eine Abmachung: Mal hilft Anne mit der Miete, wenn sie seine Freundin spielt. Da sind Komplikationen vorprogrammiert…

Review

Im Moment sprießen Rockstar-Bücher nur so aus dem Boden. Darunter sind echte Rockstars und Möchtegern-Rockstars. Bei Kylie Scott trifft man immer auf echte Rockstars, wie man sie sich wirklich vorstellt. Weiterlesen